Eingewöhnung von Garnelen

 

Ich erhalte Garnelen per Paket zugesandt. Wie verhalte ich mich?

Bitte bedenke, dass die Tiere viele Stunden unterwegs waren und sich in völliger Dunkelheit befunden habe. Öffne das Paket vorsichtig und langsam.

Wenn Außen- und Zimmertemperatur sehr unterschiedlich sind, dann ist es sinnvoll die Tiere erstmal ca. 1 Stunde bei Zimmertemperatur stehen zu lassen, damit sich die Temperaturen langsam angleichen.

 

Wie gewöhne ich die Garnelen am besten an mein Wasser?

Garnelen sind sehr viel empfindlicher gegenüber Veränderungen, als es Fische sind. Es empfiehlt sich daher, Garnelen nur sehr langsam an ihre neuen Lebensverhältnisse zu gewöhnen. Garnelen werden oftmals viel zu schnell von ihren neuen Haltern analog zu Fischen eingesetzt und man erleidet dadurch manchmal erhebliche (vermeidbare) Verluste

Bei unempfindlichen Arten wie Red Fire, White Pearl, Grünen Garnelen etc. reicht eine Umgewöhnungszeit von ca. 2 Stunden. Bei Garnelen mittlerer Empfindlichkeit wie Crystal Red sollte man 3 Stunden einplanen. Und bei sehr empfindlichen Tieren wie Red Bees 4 Stunden.

Um ausreichend Platz für das Einfüllen des neuen Wassers zu haben, setzt man die neuen Garnelen hierzu am besten in ein lebensmittelechtes und reinigungsmittelfreies Gefäß. Dann kann man in Ruhe alle 10 Minuten Wasser hinzugießen. Und zum Ende keschert man die Garnelen heraus und setzt sie in ihr neues Zuhause.

Die für beide Seiten schonendste Methode ist es, wenn man einen Luftschlauch an beiden Seite anschließt und den Wasserstrom über ein Regulierventil oder eine Klemme dergestalt reguliert, dass das Wasser tröpfchenweise hinzufließt. So verändert sich das Wasser stetig und allmählich und selber hat man keinerlei Arbeit damit.

 

Die Garnelen waren lange unterwegs. Sie haben bestimmt Hunger?

Beim Füttern werden bei Garnelen ganz besonders viele Fehler gemacht. Neu eingesetzte Garnelen sollte man die folgenden 3 Tage erstmal nicht füttern. Sie finden mehr wie ausreichend an Erstnahrung im Becken.

Danach kann man langsam mit der Fütterung beginnen. Aber bitte nur ganz, ganz wenig füttern. Viele Garnelen werden schlicht und ergreifend totgefüttert.